Praxis Dr. Laber: Ihr Spezialist für Ohrakupunktur in Salzburg

Bei Dr. Laber wird nach der französischen Ohrakupunktur nach Dr. Nogier gearbeitet. Bei dieser Form wird nur in aktive Punkte am Ohr gestochen, die vor der Behandlung exakt ermittelt werden.

Ohrakupunktur und ihre Funktionsweise

Gestochen wird mit 3 Millimeter langen Stahlnadeln, die nach exakter Lokalisierung über den RAC mithilfe eines sterilen Applikators punktgenau eingestochen werden. Die Nadeln verbleiben dann 3-7 Tage im Ohr. Sie werden mit einem kleinen Pflaster abgedeckt und fallen kaum auf.

Ohrakupunktur Punkte

Auch bei der Ohrakupunktur können Beschwerden gezielt behandelt werden.

Das Ohr wird von zahlreichen Nervensträngen durchzogen. Hier finden sich Punkte für alle Körperteile, Eingeweide und auch für psychische Entgleisungen.

Die Meridiane im Ohr steuern den Energiefluss. Durch einen Stich in die Akupunkturpunkte im Ohr fühlt der Patient eine Art „warmen Fluss“ durch den Körper fließen, der den Energiefluss im Körper in geordnete Bahnen lenken soll.

Einschränkungen in der Behandlungsmöglichkeit können sich ergeben, wenn Störherde vorhanden sind. Diese sind zum Beispiel Narben oder tote Zähne.

Vorteile der Ohrakupunktur

Der Vorteil der Ohrakupunktur gegenüber anderen Akupunkturarten liegt darin, dass die Nadeln lange im Körper verbleiben. Dadurch können sie deutlich länger wirken, was vor allem bei der Behandlung von chronischen Erkrankungen wie etwa Heuschnupfen von besonderem Vorteil ist.

Die Akupunktur behandelt nicht nur Symptome, sondern setzt bei der Ursache für Beschwerden an. Nach zahlreichen Studien zweifelt auch die Schulmedizin die Wirksamkeit der Akupunktur nicht mehr an. Durch die Reizung der Meridiane im Ohr wird ein normaler Energiefluss im Körper wiederhergestellt, was zu einer deutlichen Verbesserung der Beschwerden führt.

Es entsteht kein Gewöhnungseffekt durch die Behandlung und sie kann beliebig lange fortgesetzt bzw. beliebig oft wiederholt werden.

Nebenwirkungen der Ohrakupunktur

Ohrakupuntur Salzburg

Wie auch bei anderen Akupunktur Therapien, hat auch die Ohrakupunktur sehr selten Nebenwirkungen.

Die Akupunktur hat gegenüber schulmedizinischen Behandlungen mit Medikamenten den Vorteil, dass sie weitgehend frei von Nebenwirkungen ist.

Zwar verspüren manche Patienten einen leichten Schmerz beim Einstechen, dieser ist jedoch sehr leicht und wird von manchen überhaupt nicht wahrgenommen. Zudem kann die Einstichstelle leicht bluten. Da nur sterile Nadeln verwendet werden, sind Infektionen auszuschließen.

Ohrakupunktur: Gegen welche Beschwerden?

Die Ohrakupunktur kann gegen zahlreiche Beschwerden eingesetzt werden. Vor allem chronische Erkrankungen, die schulmedizinisch nicht so gut behandelt werden können, sind für einen guten Behandlungserfolg durch Ohrakupunktur prädestiniert. Darunter fallen unter anderem folgende Anwendungsbereiche:
[list style=”list4″ color=”gray”]

  • Schmerzen des Bewegungsapparates: Hier konnte die Ohrakupunktur große Erfolge erzielen. Rücken- und Gelenkschmerzen sind sehr gut behandelbar.
  • Kopfschmerzen beziehungsweise Migräne
  • Rheumatische Beschwerden
  • Suchtbehandlungen wie Raucherentwöhnung oder die Behandlung von Esssucht
  • Allergien wie vor allem Heuschnupfen
  • Psychische Erkrankungen wie Depressionen

[/list]
An ihre Grenzen stößt die Ohrakupunktur jedoch bei Erbkrankheiten oder schweren psychischen Störungen wie Schizophrenie.

Ohrakupunktur Behandlungsablauf

Der erste Schritt bei einer Akupunkturbehandlung durch Dr. Laber ist eine umfassende Anamnese.

Der Ablauf einer Behandlung bei Dr. Laber

Dr. Laber führt zunächst eine umfassende Anamnese durch, um herauszufinden, welche Beschwerden behandelt werden sollen. Mittels Zungen- und Pulsdiagnostik werden weitere Informationen über den Zustand des Patienten erhoben.

Auf Wunsch können auch schulmedizinische Erkenntnisse in die Diagnose einbezogen werden. Schließlich untersucht Dr. Laber die Ohrreflexzonen, welche eine genaue Aussage darüber erlauben, wo Schmerzen bestehen und welche Organe betroffen sind.

Basierend auf diesen Erkenntnissen empfiehlt Dr. Laber eine individuelle Behandlung, die auf die Beschwerden des Patienten ausgerichtet ist.

Dr. Laber: Der Experte für Ohrakupunktur in Salzburg

Seit 1998 beschäftigt sich Dr. Laber im Rahmen seiner Ausbildung intensiv mit Akupunktur. Neben zahlreichen internationalen Akupunkturdiplomen hält er auch das Ohrakupunkturdiplom der Österreichischen Gesellschaft für Kontrollierte Akupunktur (OGKA).

Kosten und Rückerstattungen der Krankenkasse

Die Erstbehandlung kostet 165 Euro und dauert 90 Minuten. Weitere Ohrakupunkturbehandlungen kosten jeweils 85 Euro. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen in der Regel zwischen 10 und 40 Euro pro Behandlung. Private Zusatzversicherungen übernehmen in der Regel 80-100 Prozent der Kosten.

Wenn wir Ihr Interesse an der Ohrakupunktur geweckt haben, kontaktieren Sie uns gerne und vereinbaren Sie einen persönlichen Termin.

Bildquellen